Strampeln gegen Polio - vom 16. - 18.6.2023 von Goldegg nach Triest


Bereits zum fünften Mal radelten Österreichs Rotarier, angeführt vom Klub aus Enns, für die gute Sache. Dieses Jahr ging es über den Alpenhauptkamm nach Triest. Gesammelt wurden dabei 140.000 Dollar.
Von Goldegg in Salzburg bis nach Triest kann man entweder in vier Stunden mit dem Auto fahren – oder in 2 1/2 Tagen mit dem Fahrrad. Die „Polio Radler der Fellowship Cycling to Serve der Rotarier“ haben sich für letzteres entschieden - und damit auch noch gutes getan. Bei ihrer mittlerweile schon traditionellen jährlichen Ausfahrt erstrampelten die Rotarier dabei Spenden von insgesamt 140.000 Dollar, das Geld geht an die Aktion „End Polio Now“, mit der sich Rotary um die Bekämpfung von Polio bemüht. Die Tour nach Triest war bereits der fünfte Trip der Fellowship, nach Hamburg, Rom, Paris und Budapest ging es 2023 in die ehemalige k. &. k. Hafenstadt an der Adria. 330 Kilometer legten die insgesamt 14 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den 2 1/2 Tagen zurück, außerdem waren noch drei Begleitpersonen in zwei Fahrzeugen unterwegs. Die Tour startete übrigens bei der District-Konferenz in Goldegg, die Radler wurden deswegen auch vom Governor Heinz Rieder verabschiedet. Für den Organisator Meinhard Huber vom Rotary-Club Enns war die Tour übrigens ein voller Erfolg: „Unser Ziel ist es, die PolioPlus Society zu bewerben und bekannter zu machen, eine vernünftige Initiative, die auf der ganzen Welt Spenden sammelt, um Kinderlähmung endlich auszurotten. Mit 140.000 Dollar für die Initiative können 233.333 Impfungen bezahlt werden - und wir kommen damit unserem Ziel wieder ein Stück weit näher.“

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------